Ashraf Aboul-Yazid: in Berliner Journalisten

Kosmopolitisch und doch sowjetisch
Wie Usbekistan sich medial noch immer abschottet

Regine Suling
Der Wind weht den heiß gegen die Beine, die Sonne scheint hier heller zu scheinen als anderswo. Die Kuppeln der Moscheen, Karawansereien und einstigen Koranschulen leuchten türkis-blau, die Atmosphäre ist selbst in der gut 2,5 Millionen Einwohner zählenden Hauptstadt Taschkent ruhig, entspannt und bedächtig, die [...]